Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Medienrecht

Online-Forschung

Medienwissenschaft

filter-bubble

Filter Bubble

Eine Filter Bubble ist ein Effekt, der als Folge der Filterung von Informationen auftritt. Beispiele sind die Personalisierung von Suchmaschinen und die Algorithmen von sozialen Netzwerken. Geprägt wurde der Begriff von dem Amerikaner Eli Pariser. Er bezeichnet die Idee eines freien Internets mit ungehindertem Informationszugang als Illusion. Die Einschränkung durch Filter Bubbles führe, so Pariser, zu eine kleinem persönlichen Informationsuniversium. Was außerhalb der Blase geschehe, sehe man nicht. Algorithmen nähmen eine Gatekeeper-Funktion ein, besäßen aber keine journalistische Ethik.

Begrenzt lässt sich das Modell der Filter Bubble auch auf den Offline-Bereich ausweiten: Man umgibt sich mit Freunden, die oft die selbe Einstellung haben, wählt selten Medien aus, deren Ausrichtung eine andere ist als die eigene.

Eine Filter Bubble bestätigt Personen in der von ihnen vertretenen Auffassung und lässt nur selten kontroverse Meinungen zum Rezipienten gelangen. Dadurch fördern Filter Bubbles die Annnahme radikaler Positionen.

filter-bubble.txt · Zuletzt geändert: 2017/05/12 18:11 von eric